Mai Pokal Revival, Hockenheim 31.5. - 2.6. 2019

Hockenheimring (Am Motodrom 68766 Hockenheim)

Hallo Fans des Zöllner Rennteam.

Rainer und Jürgen waren zum Mai Pokal Revival auf dem Hockenheimring.
Wie es den Beiden so erging , schreibt erst einmal Rainer.

***Hitzeschlacht beim Mai Pokal Revival 2019 am Hockenheimring ***

Mit 33 Grad im Schatten mussten wir uns am Wochenende zurechtfinden. Harte Bedingungen, bei denen nicht nur die Fahrer auch das Material extrem leidet. In den  Qualifying´s konnte ich mich von Q1 - Q3 jeweils steigern und die Zöllner Kawasaki ZX6R an die Bedingungen anpassen. Am Ende konnte ich einen für mich sehr zufrieden stellenden 11. Startplatz herausfahren. Die Zeiten der gesamten Supersport 600er Klasse lagen sehr eng zusammen. Nicht nur von den Eingeschriebenen Fahrern kam enormer Druck, auch die Gaststarter dehnten das Kabel enorm lang durch. Ebenso ging die ex Supersport Champion Maschine von Kawasaki Fahrer Andre Pitt (Australien) an den Start.

Ein Fahrerfeld von 47 Fahrern begab sich zum 1. Rennen. Der Start verlief nicht gerade Top da ich zu zaghaft auf der Kupplung hing. Es zogen gleich mal 3 Fahrer vorbei und ich musste diese bis zur zweiten Kurve mit einem sehr starken Bremsmanöver wieder überholen.

Diese Manöver wiederholten sich bis zur 6. Runde für mich gefühlte 100-mal, bis ich aus der Sachs-Kurve ein plötzliches Ruckeln in meiner Maschine verspürte. Auf der Start / Ziel zog sie wieder kurz an und Ende der Start /Ziel verspürte ich das Problem wieder. Bis dorthin lag ich auf Platz 8.  Ich stellte sofort den Motor ab, um größere Schäden zu vermeiden. Der Ärger stand mir ins Gesicht geschrieben, da in diesem Lauf noch der 6. Platz möglich gewesen wäre wie sich nach Ende des Laufes herausstellte. Hätte – Hätte KREIDLERkette. Nix is gwesn.           0 Punkte.

Die Fehlersuche dauerte nicht all zulange. Eine WhatsApp Nachricht an meinen Vater der seine Vermutung dazu abgab und los ging es schon mit dem Höcker demontieren. Meine Nerven wollten nur, dass die Kawa wieder läuft und wir in das 2. Rennen am Sonntag können. Meine Freundin und Mechanikerin J beugte sich kurz über das Bike, blickte auf den Kabelstrang und sagte nur: GEHÖRT SICH DAS SO ??? Aus einem Relais wurden durch Vibrationen die Pins herausgerissen. Daher die Zündunterbrechungen der Kawa. Mit Isolierband fixiert und sie lief wieder TOP. Sehr ärgerlich.

Im zweiten Lauf am Sonntag hatte ich mit ziemlich starken Handballen Schmerzen zu kämpfen. Die starken Bremspunkte in Hockenheim und die sehr welligen Asphaltstellen vom Vortag haben mir das wohl angetan. Egal dachte ich mir, die Kawa läuft wieder, raus zum 2. Rennen. Am Start konnte ich gut in der Gruppe mitfahren und meinen 11. Startplatz auf zwei Positionen verbessern. In der letzten Runde wurden die Schmerzen in der Hand jedoch größer und ich musste am Ausgang der Sachs-Kurve noch einen Fahrer ziehen lassen. Platz 10 somit von 47 Startern und der 6. Platz in der Klassik Trophy. Trotzdem über Happy für diese Platzierung und der 10 Punkte die es hierfür gibt.  Nun heißt es erst mal die Hand kühlen und die Schwellung in den Griff bekommen. Prost und Grüße aus Mittelfranken.

Mfg RR#46

 

Jürgen hat im erste Rennen , in Führung liegen, Bremsprobleme bekommen und konnte es auf Platz 4 beenden.
Das zweite Rennen musste er kurz vor Schluss, auf Platz 3 liegend, mit Motorproblemen aufgeben.

 

Bis Bald St.

Ein paar Runden mit Rainer in Hochenheim gibt es HIER .

Noch keine Kommentare - Sei der erste!

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 7?